• Twitter

  • Aktuelles

    Der Tag-der-Frau...

  • Anfang der 70er Jahre suchten der damalige muba-Direktor Frédéric Walthard seine Sekretärin Rosmarie Zweifel nach einer Möglichkeit, die Damenwelt vermehrt in die muba zu locken.

    So wurde 1975 der erste Tag der Frau ins Leben gerufen, finanziell grosszügig getragen von der Messe und der Stadt Basel. Organisiert wurde der Anlass von Delegierten verschiedener Frauen-Organisationen mit einer Präsidentin, welche durch den Anlass führte. Hauptthema war das Frauenstimmrecht in der Schweiz. Anfänglich fand der TdF am Mittwochmorgen der ersten muba-Woche stattt: vormittags Referate, danach ein kleiner Imbiss und nachmittags Besuch der Aussteller der muba.

    Nach dem finanziellen Rückzug der Stadt Basel mussten die Organisatorinnen mit Gagen und extravaganten Gästen zurückstecken. Die Sponsorensuche begann. Das war nicht einfach, denn in Wirtschaftskreisen wurde über den angeblich feministischen Touch gemunkelt. Aus dem anfänglichen Frauenvormittag wurde ein ganztägiger Anlass mit Workshops. Dies wiederum gefiel der Messe-Leitung überhaupt nicht, denn diese Änderung wurde dem ursprünglichen Sinn, mehr Frauen in die Messehallen der muba zu locken, nicht gerecht.

    In einem offenen Gespräch mit der muba-Direktion im Jahre 2000 einigte man sich, den Tag der Frau wieder als Vormittagsereignis durchzuführen. Erstmals wurden Männer dazu eingeladen und man suchte nun auch nach „männertauglichen“ Themen.

    Bald konnte man nicht mehr umhin, einzugestehen, dass nur pensionierte Personen an einem Mittwochmorgen Zeit fanden, am Anlass teilzunehmen. Gleichzeitig wurde das Zusammentragen der nötigen Geldsummen immer schwieriger. So wurde beschlossen, den TdF auf einen Samstag zu verlegen und einen Eintritt von CHF 20.– zu verlangen, was einige Damen vor den Kopf stiess.

    Die  Organisation mit ungefähr 20 Delegierten aus verschiedenen Frauenorganisationen und Parteien wurde immer schwerfälliger und beanspruchte sehr viel Zeit für die Themen- und Lösungsfindungen. So kam es zur Gründung des Trägervereins des Tag der Frau im Jahr 2003. Seither leitet ein 5 – 7 köpfiger Vorstand die Geschäfte des Vereins und lädt die Delegierten jeweils zur Festlegung von Themen, Referenten- und Podiumsteilnehmern ein.

    Tragende Organisationen stellen je eine Delegierte zur Verfügung, mittragenden Organisationen unterstützen den Tag der Frau mit einem jährlichen finanziellen Beitrag. Die Einladungen werden auch durch die Organisationen verteilt.

    2005 durfte der Trägerverein aufgrund seiner weiteren Öffnung zugunsten der Männerwelt – mindestens ein Mann ist auf dem Podium vertreten oder übernimmt das Einstiegsreferat – den Chancengleicheitspreis beider Basel entgegennehmen. Mit diesem Geld konnten Logo, Homepage, Flyer und viele andere nützlichen Vereinswerkzeuge finanziert werden. Durch die Mitgliedschaften von Einzelpersonen, Paaren, Firmen und Gemeinden konnte der Verein bei einem gut besuchten Anlass mit seinen wenigen treuen Sponsoren bisher überleben, jedoch würde der Tag der Frau ohne die alljährliche grosszügige Unterstützung durch die muba Basel respektive die Messe Schweiz (Basel) AG kaum Chancen zur Durchführung haben. Wir bedanken uns bei unserer Hauptsponsorin für ihr bisheriges Bekenntnis zum Tag der Frau.

     

    Stand: 08.10.2013